Orchideen Krankheiten - Schildläuse

Wie Schildläuse erkennen?

Orchideen SchildläuseSchildläuse leben meist unter den Blättern, oder in Zwischenräumen der Orchidee. Sie sind bräunlich gefärbt, und man erkennt sie an einem gewölbtem Schild. Wenn dieses eine kleine Erhebung in der Mitte hat, handelt es sich um eine weibliche Schildlaus.
Das Weibchen legt unter diesem Schutzschild die Eier ab. Die Jungtiere reifen dort sicher heran, und befallen dann später weitere Pflanzenteile der Orchidee. Wenn Sie die Schildläuse nicht bekämpfen wird die befallene Orchidee nach einiger Zeit eingehen.

Wie Schildläuse bekämpfen?

Die befallene Orchidee sollte sofort isoliert werden, um ein Übergreifen der Schildläuse auf andere Orchideen zu vermeiden. Sie können die Schildläuse abschaben. Die Jungtiere unter dem Schild dürfen sich nicht nach dem Schaben verbreiten. Waschen Sie darum die befallenen Stellen  direkt im Anschluss gründlich mit Wasser ab. Sie können auch einige Tropfen Seife mit Wasser mischen, und damit die Stellen abwaschen. Wiederholen Sie diese Prozedur ca. alle 14 Tage. Schildläuse sind sehr hartnäckige Schädlinge, darum müssen auch Sie hartnäckig bleiben.

Sie können die Schildläuse auch einzeln mit einem Tropfen Öl bedecken. Das Öl bedeckt das Schild der Schildlaus, und diese stirbt samt Anhang. Dabei sollten Sie wirklich nur die betroffenen Stellen mit einem Tropfen bedecken, da Öle die Oberflächen von Blättern versiegeln.

Auch bei diesem Schädling empfehle ich vorerst keine Insektizide einzusetzen. Sollten Ihre Pflegebemühungen scheitern können Sie immer noch die „chemische Keule“ auspacken. Wenn Sie jedoch das Gefühl haben nicht gegen die Schildläuse  ankommen zu können sollten Sie sich von der befallenen Orchidee trennen bevor all Ihre Orchideen unter diesem Schädling leiden werden.