Wie Orchideen gießen?

Orchideen wie z.B. die Phalaenopsis mögen 1 mal die Woche ein Tauchbad. Sie können natürlich auch mit der Gießkanne oder einer Sprühkanne gießen bzw. sprühen. Viele Naturformen müssen regelmäßig besprüht werden, und sind somit pflegeintensiver. Vanda Orchideen mögen es lieber besprüht, als begossen zu werden. Ein Tauchbad würde eine Vanda jedoch nicht ablehnen.

Verwenden Sie zum Giessen besser nur handwarmes Leitungswasser, welches im Optimalfall ca. eine halbe Stunde abgestanden sein sollte. Im Leitungswasser ist Chlorgas enthalten, welches nach ca. 30 Minuten entweicht, wenn das Wasser absteht.

Womit Orchideen gießen?

Man kann Orchideen auf verschiedene Arten gießen. Dabei gibt es auch noch Unterschiede bei einzelnen Gattungen.
Vanda Orchideen mögen ein Tauchbad, oder regelmäßiges besprühen der Luftwurzeln. Phalaenopsis werden meist eher gegossen, oder auch getaucht. Hier finden Sie eine Auswahl an Gießkannen und Sprühsystemen:      




Wann Orchideen gießen?

Die richtige Gießmenge ist ein häufiges Thema bei der Orchideen Pflege. Vorab ist zu sagen, dass es „die“ richtige Gießmenge wohl nicht gibt. Wichtig ist die Tatsache, dass keine Orchidee Staunässe über längere Zeiten mag. Achten Sie daher immer darauf, dass sich am Topfboden keine Staunässe bildet. Bulbenbildende Orchideen sollten Sie erst gießen, wenn die Bulben schon etwas eingeschrumpelt aussehen.

Wann Orchideen nicht gießen?

Orchideen brauchen Nass- und Trockenperioden. Wenn Sie eine Orchidee giessen, obwohl deren Wurzeln noch feucht sind, kann es passieren, dass diese Orchidee eingehen wird. Die Wurzeln müssen vor dem nächsten gießen getrocknet sein. Erst dann sollten Sie wieder gießen. In einer natürlichen Trockenperiode sterben Bakterien und Pilze normalerweise ab. Wenn Sie jedoch zu früh erneut gießen fördern Sie sogar ein „nasses Klima“, in dem sich die Bakterien und Pilze wohl fühlen, und vermehren können. Bei exotischen Orchideen fragen Sie am besten den Züchter/Verkäufer nach der optimalen Gießmenge der jeweiligen Orchideengattung.Prüfen Sie durch leichten Druck mit einem Finger ob das Substrat noch nass/feucht ist. Wenn der Topf der Orchidee durchsichtig ist können Sie mit einem Blick prüfen ob das Substrat noch feucht ist. Bei einem durchsichtigen Topf können Sie mit einem Blick prüfen ob das Substrat/Wurzeln noch feucht ist/sind. Wenn diese noch feuchte Stellen aufweisen brauchen Sie vorerst nicht gießen. Mit der Zeit bauen Sie ein Gefühl für das rechtzeitige gießen auf.