Cattleya

Posted · Kommentar hinzufügen

Allgemeines zur Cattleya:

Bild von Praziquantel – flickr.com

Die Orchideen Gattung Cattleya ist mit ihren rund 30 Arten und vielen Kreuzungen/Züchtungen mittlerweile in vielen Wohnzimmern heimisch geworden. Sie eignet sich gut für eine Kultivierung in der Wohnung (z.B. Fensterbank). Ursprünglich stammt die Cattleya aus Süd- und Mittelamerika.

Die Cattleya verdankt ihren Namen einem Engländer namens William Cattley, welcher im Jahre 1824 eine Pflanzensendung aus Südamerika bekam. In dieser Sendung waren Bulben einer Cattleya enthalten. Es gibt 2 Gruppen der Cattleya, einblättrige und zweiblättrige (Zahl der Blätter auf einer einzelnen Bulbe).

Pflegetipps für Cattleya:

  • Licht:
    Die Cattleya braucht einen halbschattigen bis hellen Standort. Vermeiden Sie eine zu intensive Sonneneinstrahlung, da sonst schnell Sonnenbrand entstehen kann.
  • Luftfeuchtigkeit:
    Die Cattleya bevorzugt eine stete Windbewegung. Die Luftfeuchtigkeit muss nicht hoch sein.
  • Temperatur:
    Die Cattleya fühlt sich zwischen 20-25 °C recht wohl. Die Nachttemperatur solle jedoch nie unter 16 °C fallen, und der Tag-Nacht-Unterschied sollte nicht mehr als 5% betragen. Für eine gute Blütenbildung sollte der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht (Nachtabsenkung) ca. 5 °C betragen.
  • Lüften und Zugluft:
    In der Wildnis wächst die Cattleya in luftiger Höhe in den Baumkronen. Daher fordert und benötigt sie viel Frischluft. Sie verträgt sogar Zugluft, wenn die Außentemperaturen nicht zu kalt sind. Ein regelmäßiges Lüften ist daher sehr wichtig.
  • Gießen:
    Die Cattleya bevorzugt ein geregeltes Gießverhalten. Sie können wöchentlich gießen oder im Wasserbad tauchen. Die Wurzeln müssen jedoch vor dem nächsten gießen wieder vollständig getrocknet sein, sonst kann Schimmel entstehen. Das Wasser sollte Handwarm sein, außerdem sollten Sie das Gießwasser ca. 30 Minuten stehen lassen, damit das im Wasser enthaltene Chlorgas entweichen kann.
  • Düngen:
    Sie sollten bei Cattleyen lieber weniger als zu viel düngen. Sie vertragen einen solchen Mangel besser als andere Gattungen. Die Ursachen dafür ist ihr ursprünglicher „Standort“ in der Natur. Sie wachsen hoch oben in den Baumkronen. Ab und zu sollten Sie dennoch düngen, ca. alle 1-2 Monate. Schauen Sie für das Mischungsverhältnis auf die Packungshinweise des jeweiligen Orchideen Düngers.
  • Substrat und Topf:
    Cattleyen bevorzugen grobes Substrat, und einen festen Halt im Topf. Kokosmaterialien (Kokoschips und Kokofasern) eignen sich neben grobem Substrat für einen stabilen und festen Halt. Neben Töpfen eignen sich auch Körbe gut für die Kultivierung.